Anmeldung für Newsletter:

Sie wünschen einen Newsletter mit interessanten Themen rund um Steuern, Sozialversicherungen, Accounting, Betriebswirtschaft und Recht. Dann tragen Sie sich ein. Er erscheint rund alle 3 bis 4 Monate. Er hat zum Ziel, dass Unternehmerinnen und Unternehmen zu diesen Themen sensibilisiert werden.


Coronavirus und die wirtschaftlichen Auswirkungen

23.3.2020

Wir erleben gerade eine eigenartige Zeit. Vielen Unternehmen wurden die wirtschaftlichen Erwerbsmöglichkeiten entzogen (Gastro, Tourismus, Veranstaltungen, Fitness, Non-Food Geschäfte usw.). Lebensmittelgeschäfte und Online-Handel erleben Hamstereinkäufe. Das Gesundheitssystem steht vor einem Kolaps. Das Social Distancing führt zu leeren oder nicht durchführbaren Versammlungen. Das Verständnis für die weitreichenden Einschränkungen für das persönliche Verhalten ist grösstenteils vorhanden, insbesondere dank der erwarteten Finanzhilfe von Bund und Kantone. Es handelt sich um folgende Massnahmen, welche der Bund vorsieht: Erleichterungen bei der Kurzarbeitsentschädigung, neue Entschädigung bei Erwerbsausfällen, Liquiditätsunterstützung und Stundungen von AHV/Steuern.

Mit unserem Know how können wir Sie in vielen Bereichen unterstützen, z.B.

  • Liquiditätsplanung, Mehrjahresplanung
  • Finanzierungsgesuche
  • Anträge für Stundungen
  • Anträge für Kurzarbeitsentschädigungen oder Entschädigung für Arbeitsausfälle
  • Sonderfragen (Arbeitsrecht, Mietrecht, Auftragsrecht u.a.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: 041 226 30 50 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

STAF Steuerreform

1.1.2020

Um die steuerliche Attraktivität der Schweiz langfristig zu sichern und die internationale Akzeptanz zu gewähren, musste die Unternehmenssteuern in der Schweiz reformiert werden. Das Schweizer Stimmvolk hat das Steuerpaket im Mai 2019 mit 66.4 % Ja-Stimmen angenommen. Nun ist es per 1. Januar 2020 in Kraft getreten. In den meisten Kantonen ist die Umsetzung der Vorgaben aus dem Bundessteuerharmonisierungsgesetz in ihre kantonalen Steuergesetze ebenfalls bereits erfolgt. In den verbleibenden Kantonen ist dies im Laufe von 2020 ebenfalls mit Wirkung per 1. Januar 2020 geplant.

Die wichtigsten Anpassungen

  • Abschaffung der Statusgesellschaften wie Holding-, Verwaltungs- und Domizilgesellschaften; insbesondere die Kapitalsteuern können bei Holdinggesellschaften schmerzhaft werden; die meisten Kantone sehen besondere Kapitalsteuersätze für Beteiligungsvermögen vor.
  • Beim Wechsel dieser Gesellschaften in die ordentliche Besteuerungen können stille Reserven steuerlich aufgewertet werden. Die Steuerplanung für den Jahresabschluss per 31.12.2019 ist entscheidend
  • Mit Forschungs- und Entwicklungskosten sowie Erträge aus Patentboxen können die Steuern in Zukunft optimiert werden. Die Umsetzung der Kantone ist sehr unterschiedlich.
  • Kantone mit einem Steuersatz von mindestens 13.5 können theoretische Zinsen des Eigenkapitals vorsehen. Im Moment ist dies in Zürich aktuell.
  • Die Auszahlung von steuerfreien Kapitaleinlagen bei börsenkotierten Unternehmen wird eingeschränkt.
  • Für KMU schmerzhaft: Die Besteuerung von Dividenden auf qualifizierten Beteiligung wird beim Bund von 60 auf 70 % erhöht.
  • Als Sozialer Kompromis wird der AHV-Beitrag um 0.3 % erhöht.

Quer-Einsteiger

1. September 2019

Mit Reto Ottiger ist bei uns ein branchenfremder Mitarbeiter eingetreten. Er startete bereits früher eine Weiterbildung im Bereich Rechnungswesen und Treuhand, da er als stellvertretender Geschäftsführer in einem Unterhaltungselektronik-Unternehmen das Interesse an diesen Themen entdeckte. Nun arbeitet er sich bei uns in internen und Fachthemen kontinuierlich ein. Seine Sozialkompetenzen bereichern unser Team.

Team Ergänzung

1. Mai 2019

Am 15. April 2019 konnten wir Lisa Piller Willkommen heissen. Sie hat Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfung und Treuhanderfahrung in kleineren und einem Big-4 Unternehmung sammeln können. Sie ist in der Ausbildung zur dipl. Treuhandexpertin. Während ihrem Betriebswirtschafts-Studium, welches sie während 3 Jahre in Los Angeles absolvierte, hat sie natürlich auch perfekte Englischkenntnisse erworben.

Steuerplanung mit Liegenschaftsunterhalt - Planung wichtiger denn je!

31. Januar 2019

Es ist allgemein bekannt, dass Unterhaltskosten von Liegenschaften steuerlich abzugsfähig sind. Es stehen aber wichtige Veränderungen an. Mit dem Energiegesetz, welches auf Bundes- und Kantonsebene umgesetzt wird, werden neue Abzüge zugelassen. Mit der Liegenschaftskostenverordnung des Bundes können ab 2020 grössere Investitionen auf drei Jahre verteilt werden.

Aber Achtung: Eventuell kann das für das selbst bewohnte Eigentum nicht mehr angewandt werden, sofern der Eigenmietwert abgeschafft wird.

Es lohnt sich, bei einem Umbau-Vorhaben neben dem Architekten noch ein Steuerberater zuzuziehen!

Kostenrechnungen / MIS

10. November 2018

Mit über zwanzigjähriger Erfahrung unterstützen wir Sie dabei, herauszufinden, welche Bereiche, Produktegruppen oder Absatzmärkte Verluste bzw. Gewinne verursachen. Das korrekte Einrichten der Parameter in den vorgelagerten Systemen (Finanzbuchhaltung, Zeiterfassung, Auftragsbearbeitung etc.) und einfache Verknüpfungen aus bestehenden Softwarelösungen (z.B. ABACUS oder Sage) führen zu raschen und aussagekräftigen Informationen.

Vereinbaren Sie mit unserem Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einen Termin.

Kompetenzerweiterung

15. Mai 2018

Das Team Krütli & Partner wird neu komplettiert durch Titania Heimerl. Frau Heimerl hat ihre Erstausbildung in einem Treuhandunternehmen absolviert. Im Anschluss hat sie ihr Know-How stetig ausgebaut und erfolgreich die Weiterbildung zur Treuhänderin mit eidg. Fachausweis abgeschlossen. Zudem konnte sie ihr Wissen als Senior Consultant Tax in einer grösseren Wirtschaftsprüfungsgesellschaft anwenden.

Wir heissen Titania in unserem Team herzlich willkommen und wünschen einen tollen Start!